Dr. Helga Breuninger hat den FiL gegründet – daher möchten wir auf diesen besonderen Tag hinweisen:

Lisa will lesen!

„Bitte füllen Sie den Fragebogen noch kurz aus!“ Was für viele Menschen eine selbstverständliche Tätigkeit ist, fällt Lisa sehr schwer. Sie kann ihren Namen schreiben und einige einfache Wörter. Das Lesen gelingt ihr kaum, nur stockend quält sie sich durch die Buchstabenreihen. Je mehr Lisa sich bemüht, desto mehr verschwimmen die Zeichen vor ihren Augen. Sie merkt, wie ihr das Blut in den Kopf schießt und ihr heiß wird.

Lisa ist 24 Jahre alt und hat eine geringe Literalität. Das bedeutet, dass sie zwar einzelne Worte und kurze Sätze lesen und auch einige wenige Worte schreiben kann, aber zusammenhängende Informationen eines Textes nicht verarbeiten kann. In Deutschland gibt es laut LEO 2018 Studie 6,2 Millionen Erwachsene mit einer geringen Literalität. Dabei hat jeder Zweite davon Deutsch als Muttersprache. Überdurchschnittlich erwerben Menschen mit geringen Lese-und Schreibfähigkeiten keinen oder einen niedrigen Schulabschluss.

Lesen/downloaden Sie den kompletten Text hier.