Aus der Haltung wächst die Kraft

Das Ende der Instruktion in Schule ist da! Es geht um die Aktivierung und die Einladung. Es sind die Impulse, die Lehraufträge ablösen, es ist die Resonanz, die Achtsamkeit und die Empathie. Sie erzeugen Selbstwirksamkeit. Die Energie kommt aus der Resonanz und dem Kontakt.

Lassen Sie sich einladen in eine Welt des Erlebens, des Spürens und des Mutes hineinzugehen. Erspüren Sie die Impulse dazu im Dialograum an diesem Abend.

Die Professoren Dr. Michael Schratz (rechts) und Dr. Wilfried Schley (links) haben in ihrer jahrzehntelangen Arbeit praktiziert: Wer Schule und Unterricht neu denken will, braucht nicht nur die große Vision und den Systemblick, sondern hat sich auch auf die Menschen und Herausforderungen einzulassen, um die verwandelnde Kraft einer Transformation zu entwickeln. Dafür braucht es eine neue Haltung. Mit Beziehungslernen verwandeln wir die Bildungslandschaft.

Wer Potenziale erkennt, anstatt im Problemblick zu sein, kommt in den Flow der Co-Creation. Die Grundhaltungen von intushochdrei helfen allen dabei. Die Rolle der Pädagog:innen verändert sich gleich mit.

intushochdrei Beziehungslernen macht das neue pädagogische Professionsverständnis sichtbar und trainierbar. Der Weg dorthin führt über die Akzeptanz der Situation, über die Intuition, die Empathie und den Potenzialblick. Es geht um eine neue Lernkultur, jenseits von Lehre und Vorgabe.

Das Trainingsprogramm ändert die Wahrnehmung, die Haltung und das Verhalten. Praxistipp: Trainieren Sie mit unserem virtuellen Lernstudio die Grundhaltung resonanter Beziehungen. Neu ist die kostenlose Nutzung über lernen.cloud. Melden Sie sich in wenigen Schritten an. 

Wir laden gemeinsam zum Mit- und Weiterdenken ein und stiften zum Ausprobieren und Experimentieren an.

Aus der Haltung wächst die Kraft, Mittwoch 26. Mai 2021, 19 bis 21 Uhr, per Zoom, kostenlos